Dr. Gustav Bauckloh Stiftung

Gemeinnützige Stiftung zur Förderung des Natur- und Tierschutzes

Herzlich willkommen auf der Webseite der Dr. Gustav Bauckloh Stiftung.

Die Dr. Gustav Bauckloh Stiftung steht im Andenken an den im Jahre 1996 verstorbenen Dortmunder Arzt Dr. Gustav Bauckloh, dessen besonderes Interesse und Engagement dem Natur- und Tierschutz galt.

Der Vorstand des Vereins hat in den vergangenen Jahren eine Vielzahl von Fördermaßnahmen beschlossen.
Im regionalen Bereich werden u.a. der Dortmunder Zoo, die Arbeitsgruppe Igelschutz Dortmund e.V., die Arche 90 e.V., der DLRG Bezirk Dortmund und der Tierschutzverein Groß-Dortmund e.V. erfolgreich unterstützt.
Überregional werden u.a. unterschiedliche Forschungsprojekte sowie die Organisation Animal's Angels gesponsert, die weltweit Tiertransporte zum Schutz der Tiere begleitet.

Dortmunder Zoo

Dortmund Zoo Förderung

Schöner leben im Dortmunder Zoo und Arterhaltung.

Arbeitsgruppe Igelschutz Dortmund

Arbeitsgruppe Igelschutz Förderung

Der Igel ist in seiner Existenz extrem gefährdet.

Arche 90 e.V.

Arche 90 Förderung

Besserer Schutz für Dortmunder Tiere.

Tierschutzverein Groß-Dortmund e.V.

Tierschutzverein Dortmund Förderung

Tierhaltung kontrollieren und Leid mindern.

Förderung des Tier- und Naturschutzes

Tierschutz Stiftung
Stiftung Tierschutz
Stiftung Naturschutz
Naturschutz Stiftung

Historie

Stiftung für Natur- und TierschutzDie Förderung des Tier- und des Naturschutzes ist Zweck der im Jahr 2003 gegründeten Dr. Gustav Bauckloh Stiftung. Die Mutter des Dortmunder Arztes Dr. Bauckloh, Frau Magdalene Sträter, hat in ihrem Testament den größten Teil ihres Vermögens dieser Stiftung zugewandt, um an ihren Sohn zu erinnern und in seinem Sinne gemeinnützig zu wirken.

Dr. Bauckloh hat, nach langjähriger Tätigkeit am Johannes-Hospital in Dortmund, am „Hohen Wall“ eine Arztpraxis gegründet und gemeinsam mit seinen späteren Partnern Dr. Bink und Dr. Hoffmann sehr erfolgreich geführt. 1996 ist Dr. Bauckloh im Alter von 55 Jahren verstorben. Sein besonderes Interesse und Engagement galten dem Tier- und Naturschutz. Zu seinem Andenken widmet sich die Stiftung dieser Aufgabe durch finanzielle Unterstützung entsprechender Projekte.

Nach der Anerkennung durch den Regierungspräsidenten im Jahr 2003 hat die Stiftung ihre Tätigkeit 2004 aufgenommen. Das stattliche Stiftungsvermögen von immerhin ca. 5.500.000 € führte insbesondere in den ersten Jahren zu Kapitalerträgen, die eine Unterstützung zahlreicher Vorhaben in der gesamten Bundesrepublik ermöglichten. Der Rückgang der Erträge hat dazu geführt, dass derzeit fast ausschließlich Projekte in Nordrhein-Westfalen mit dem Schwerpunkt Dortmund gefördert werden.

Die Stiftung dient dem Natur- und Tierschutz im Wesentlichen dadurch, dass gemeinnützigen Organisationen für einzelne, dem Stiftungszweck entsprechende Maßnahmen Gelder zur Verfügung gestellt werden. Eine besonders enge Zusammenarbeit besteht mit der NRW-Stiftung Natur-Heimat-Kultur. Mit dieser gemeinsam sind in den letzten Jahren bei Kostenteilung zahlreiche Projekte realisiert worden.

In den circa 12 Jahren seit der Gründung hat die Dr. Gustav Bauckloh Stiftung insgesamt ca. 1.800.000 € für die Zwecke des Natur- und Tierschutzes aufgewandt.

Projekte

Regionaler Tierschutz

Der Mensch hat die Verantwortung für das Tier als Mitgeschöpf, dessen Leben und Wohlbefinden zu schützen.

Regionaler Naturschutz

Ziel des Naturschutzes ist es, Natur und Landschaft auf Grund ihres eigenen Wertes und als Lebensgrundlagen des Menschen zu erhalten.

Überregionale Projekte

Auch überregional haben wir die Verantwortung Tiere zu schützen, Transporte zu verbessern und Leid zu mildern.

Wissenschaftliche Projekte

Förderung von wissenschaftlichen Arbeiten und Studien im Bereich Naturschutz und Umweltschutz.

Medien

 

Webdesign & SEO by IK-Websites