Regionaler Tierschutz

Zoo Dortmund

  • Unterstützung beim Bau des Nashorngeheges mit 10.000 €, in Gemeinschaft mit dem Tierschutzverein Groß-Dortmund e. V. und dem Konzerthaus.
  • Kauf und Transport weiterer Nashörner mit einer Spende von 40.000 €.
  • Errichtung der Margay-Anlage in Höhe von 50.000 €. Diese Katzenanlage wird jetzt durch ein von der Stiftung finanziertes Nebelparderpaar genutzt.
  • Erwerb eines Pärchens Japanischer Larvenroller.
  • Finanzierung zur Herausgabe des Buches „Zoomathematik. Zahlen und mathematische Prinzipien im Tierreich“ von Zoodirektor Dr. Frank Brandstätter.
  • Das Himalaya-Tahre Gehege wurde im vergangenen Jahr mit Unterstützung der Stiftung in Höhe von 9.000 € saniert. Hier werden Yaks gehalten, eine Rinderart aus dem Hochgebirge.
  • Im Jahr 2014 konnte der Zoo mit einer Spende in Höhe von 6.000 € die Kifaru Lodge errichten, um eine besonders gute Sicht auf das junge Nashorn zu haben.
  • 2015 wurde ein Betrag in Höhe von 16.500 € für die Sanierung des desolaten Aquariums im Otterhaus zugesagt. Die Arbeiten wurden im Jahr 2016 abgeschlossen.


Tierschutzorganisation Arche 90 e.V.

  • Spendenbeitrag zur Unterstützung eines Hilfstransportes in die Überschwemmungsgebiete in Ostdeutschland im Sommer 2013, um notleidende Tiere zu versorgen.
  • Im Jahr 2013  entstanden bei der Arche 90 e.V. existenzgefährdende, finanzielle Probleme. Die Stiftung hat daraufhin 15 Monate lang bis Ende 2014 der Arche 90 einen monatlichen Finanzierungsbeitrag von 3.000 € gewährt, damit die Arbeit des Vereins weitergeführt werden konnte. Ende 2014 stand der Verein wieder auf wirtschaftlich soliden Füßen, so dass er die Hilfe nicht mehr benötigte.

NRW Stiftung Natur-Heimat-Kultur

  • Förderung zum Bau eines Fledermausstollens im Öko-Lehm-Dorf Borghausen-Steinfurt durch den NABU Kreisverband Steinfurt mit einer Spende in Höhe von 7.250 €.
  • „Barrierefreie Wanderwege für Wildtiere - Lebensqualität für den Mensch“. Eine multimediale Wanderausstellung und Kommunikationsplattform für NRW des Vereins ASUN, Allianz für Säugetiere, Umweltbildung und Naturschutz mit einem Förderbetrag in Höhe von 10.000 €.
  • Anschaffung von Heckrindern für die Landschaftspflege des Vereins Naturschutzzentrum Märkischer Kreis zur extensiven Beweidung des Magergrünlandes für die Naturschutzfläche in Aspicke bei Hemer mit einem Betrag in Höhe von 10.000 €.
  • Unterstützung der Maculinea-Stiftung NRW für die Arbeiten des Schmetterlingsschutzes im Rhein-Sieg-Kreis in Höhe von 2.000 €.

Umwelt- und Kultur Zentrum Kloster Benediktbeuern

  • Ehrenamtliche Mitarbeiter und Jugendliche schaffen durch umfangreiche und intensive Naturschutzarbeit neue Lebensräume für vom Aussterben bedrohte Tierarten. Unterstützt wurden die Wiederansiedlung des Eisvogels, der großen Rohrdommel, und die Schaffung neuer Lebensräume für Fledermäuse, Zwergtaucher, Teichmuscheln, den Bitterling und den Kamm-Molch, „den Drachen der Unterwasserwelt“ sowie der Vogelschutz auf Klosterland. Das Spendenvolumen beläuft sich insgesamt auf 42.700 €.

Davert Hochwildring e.V.

  • Der Verein erhielt 2010 einen Betrag von 12.500 € für die Arbeit in Schwarzwildgebieten in NRW. Im Jahr 2013 ist das Projekt nochmals mit 3.000 € gefördert worden.

 

TierschutzVerein Gross-Dortmund e.V.

  • Mehrfach ist dieser aktive Dortmunder Verein unterstützt worden. 2015 wurde der Bau eines Taubenhauses im Stadtgarten mit 5.100 € finanziert.

 

Deutsche Wildtier Stiftung

  • Die Wildtier Stiftung hat an 30 Dortmunder Grundschulen eine Naturbildungs-Initiative mit dem Schlagwort „Rettet den Spatz – gebt ihm ein Zuhause“ gestartet und mit dem Sponsoring der Bauckloh Stiftung Nistkästen und Lehrmaterial (Naturbildungskiste) im Wert von 9.800 € anbringen können.

 

Imkerverein Dortmund-Aplerbeck e.V.

  • Der Imkerverein ist seit über 150 Jahren im Bereich Bienenzucht, -schutz und Nachwuchsförderung tätig. Um die Imkerei zu fördern, wird eine Lernwerkstatt eingerichtet, die Neuimkern die Möglichkeit bietet, eigenen Honig zu ernten. Das Projekt wurde 2016 fertiggestellt und  mit einem Betrag in Höhe von 3.500 € gefördert. Es schloss sich eine weitere Förderung zum Bau eines Bienenhaus mit 4.400 € an.

 

Diese Auflistung ist beispielhaft. Zahlreiche weitere Projekte hat die Stiftung mit kleineren und größeren Beträgen gefördert.

 

Sie möchten, dass die Dr. Gustav Bauckloh Stiftung ein Projekt fördert?
Dann muss dieses Projekt unseren Förderungsgrundsätzen entsprechen:

  • Das zu fördernde Projekt muss dem Stiftungszweck (Tier- und Naturschutz) entsprechen
  • Beschreibung und Dokumentation des Projektes
  • Aufstellung eines detaillierten Kostenplans
  • Nachweis der Gemeinnützigkeit

Webdesign & SEO by IK-Websites